Die Geschichte Barmens

Barmen wurde seit ca. 800 nach Christi besiedelt, schriftlich 1070 zum ersten Mal erwähnt, erhielt die Stadtrechte 1808 und begann seinen Aufstieg mit dem Bleichen von Leinengarn im 15. Jahrhundert. Ab Mitte des 18. Jhds. war Barmen zusammen mit Elberfeld eine der ersten Industrieregionen auf dem europäischen Kontinent und wurde zur bedeutendsten deutschen Textilhochburg im 19. Jahrhundert. Seit 1929 ist es im Rahmen einer Verwaltungsreform mit anderen umgebenden Orten zur Stadt Wuppertal zusammengeschlossen worden.

In Barmen sind vielfältige Schwerpunkte Wuppertals angesiedelt. Über aktuelle Aktivitäten in  Barmen erfahren Sie mehr unter "Aktionen und Feste", die kulturellen und künstlerischen teils weit überregional bekannten Stätten finden Sie unter "Kunst und Kultur" und zum Shoppen gibt es Neuigkeiten unter "Einkaufen".Den direkten Link zum Wuppertaler Rathaus, welches am schönen Johannes-Rau-Platz in Barmen angesiedelt ist, finden Sie HIER.

Barmer Köpfe

Der Barmer Verschönerungsverein hat eine Kommission mit dem Titel "Erinnerungskultur" gegründet, um an einige wichtige Barmer Persönlichkeiten zu erinnern, die sich für Barmen, den Verschönerungsverein und den Aufbau der Barmer Anlagen in den vergangenen mehr als 150 Jahren eingesetzt haben. Der Initiator Bernd Lamprecht konnte Vereinsmitglieder dazu motivieren, sich als Erinnerungs-Paten mit einigen dieser häufig in Vergessenheit geratenen Persönlichkeiten auseinanderzusetzen und an der Kommission mitzuwirken. Sie schlüpfen sogar in die Rolle ihrer Personen und präsentieren diese in einigen Videos:




Das ISG-Gebiet im Herzen von Barmen

Alle ISG Veranstaltungen sind bis zum 31.8.2021 abgesagt.

Videos zu Barmen

ISG Barmen  als erstes BID in NRW am 2.7.15 mit nationalem  BID Award 2015 ausgezeichnet.

Social Media