Willkommen bei der ISG Barmen-Werth

 

Seit 2013 als größte gesetzliche Immobilien-Standort-Gemeinschaft (kurz ISG) in NRW am Start, haben wir den Standort Barmen in den letzten Jahren deutlich attraktiver gestaltet. In unserer zweiten Laufzeit 2018 - 2022 setzen wir diesen Weg mit viel Engagement und Kreativität fort. Wir freuen uns über Ihren Besuch auf diesen Seiten und im neuen Barmen.

B: Heimatshoppen 2021

Zum vierten Mal finden vom 10.-11.9.21 die HEIMAT-SHOPPEN-TAGE statt. Diese von der IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid stark unterstützte Aktion erinnert nochmals ausdrücklich daran, wie wichtig lebendige Innenstädte für die Bürgerinnen und Bürger sind. Nachdem die Innenstädte im letzten Jahr insbsondere unter den Corona-Einschränkungen gelitten haben, ist es umso wichtiger ein Zeichen zu setzen, dass Online alleine nicht das ist, was uns Menschen ausmacht. Wir benötigen persönliche Kontakte, Begegnungen, Gespräche und haptisches Fühlen, Schmecken und Riechen.

Die Menschen in Gastronomie und Einzelhandel in Wuppertal und natürlich speziell in Barmen freuen sich auf Ihren Besuch und das natürlich nicht nur zum Heimatshoppen-Wochenende.

 

BARMEN BEGEISTERT an den Heimat-Shoppen Tagen u.a. noch mit folgenden Aktivitäten:

- Einweihung des renovierten Engelshauses samt der Enthüllung INSIDE OUT mit 200 Wuppertaler Köpfen

- BARMISSIMO - Die Strassenkunstaktionen nachmittags von Do.-Sa.

B: Soli Cuts URBAN am 24.8. in der Barmer City

Nachdem die Soli Cuts DIGITAL im Mai zu Gast in Gesamt-Wuppertal waren, kommen sie am 24.8. 21 als Soli Cuts URBAN in den analogen Raum in die Barmer City.
Das CoCreate-Format zieht als Live-Performance in den urbanen Raum in Wuppertal und Remscheid.

Durchgeführt und organisiert von der Kompanie merighi | mercy in Kooperation mit TANZRAUSCHEN und den
Tänzer:innen der Folkwang Universität der Künste, dem Folkwang Tanzstudio und der freien Tanzszene Wuppertal

präsentieren 20 Tänzer:innen improvisierte Soli live in

Wuppertal-Barmen und Remscheid.


„Soli-Cuts Urban“ in Remscheid
23.08.2021 | 14:00 Uhr
25.08.2021 | 15:00 Uhr
Treffpunkt: Konrad-Adenauer-Str. Ecke Scharff-Str.


„Soli-Cuts Urban“ in Wuppertal-Barmen
24.08.2021
Parcours 1 | 15:00–17:00 Uhr
Parcours 2 | 15:30–17:30 Uhr
Treffpunkt: Werth 12


Mitwirkende sind sind:
Bénédicte Billiet, Jennie Boultbee, Emily Castelli, Pin-Chen Hsu, Stiapian Hurski, Annika Kompart, Pascal Merighi, Jan Möllmer, Kyoko Oku, Julius Olbertz, Elisa Osborn, Eva Pageix,
Annalisa Palmieri, Darco Radosavljev, Valentina Restrepo, Narumi Saso, Kenji Shinohe, W. Gabriel Soto Eschebach, Nadja Varga, Ricardo Viviani


Aus dem Zusammenspiel von Tänzer:innen, Publikum und Stadtraum entsteht ein choreografiertes und gleichermaßen spontanes Live-Event. Leerstehende Ladenlokale bilden die Kulisse für überraschende Performances, mit denen das cocreative Format der bisher digitalen Soli-Cuts den urbanen Raum erobert. Die farbenfrohe Lichtstimmung der Tanzvideos findet sich in den live umgesetzten Soli wieder und verbindet sie zu einem facettenreichen Gesamtwerk. Publikum und interessierte Passant:innen können einzelne Performances erleben, von einem Schauplatz zum nächsten wandern oder an einem geführten Parcours teilnehmen.


Der geführte Rundgang Soli-Cuts Urban findet ohne Anmeldung und kostenlos statt.
Mehr Informationen unter www.tanz-station.de.

 

Kompanie merighi | mercy in Kooperation mit TANZRAUSCHEN und Tanz Station – Barmer Bahnhof
Gefördert von: Bergischer Kulturfonds, Stadt Wuppertal, Dr. Werner Jackstädt-Stiftung
Unterstützt von: Barmen Urban,  Hans-Georg Schmakeit, ISG Barmen-Werth e.V., Thomas Helbig, Wuppertal Marketing, Martin Bang und der Stadt Remscheid
Tanz Station – Barmer Bahnhof wird unterstützt durch DIEHL+RITTER/TANZPAKT RECONNECT und gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung fur Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz

B: Smartes Barmen mit Offenem WLAN auf dem Werth

Einweihung WLAN in Barmen mit Markus Hilkenbach (WSW), Sören Högel (WSW) und Thomas Helbig (ISG) am 12. August 2021
Einweihung WLAN in Barmen mit Markus Hilkenbach (WSW), Sören Högel (WSW) und Thomas Helbig (ISG) am 12. August 2021

 

 

Ein WLAN für Wuppertal. Mit dem Ziel eines einheitlichen und unterbrechungsfreien WLAN für Wuppertal wird nun auch die Barmer City smarter: Auf dem Werth steht ab 12. August 2021 Internetnutzerinnen und -nutzern jetzt ein kostenloser Internetzugang über öffentliche Router der WSW zur Verfügung. Das neue Angebot haben die Stadtwerke gemeinsam mit der Stadt Wuppertal und der ISG Barmen realisiert. Acht Router wurden an den Querverspannungen der Kugellampen, die der Gemeinschaft der Hauseigentümer gehören, installiert. Thomas Helbig, Geschäftsführer der ISG Barmen-Werth, freut sich, dass „Der Barmer Lichterzauber damit auch flottes WLAN in die Barmer City zaubert. Eine Grundfunktion, die Kunden heute als selbstverständlich in den Innenstädten erwarten. Wir haben gerne unsere Infrastruktur zur Verfügung gestellt, denn die Doppelnutzung der Querverspannungen macht an der Stelle für alle Beteiligten viel Sinn und vermeidet unnötige Doppelinvestitionen.“ Die Barmer Shoppingmeile ist der erste Innenstadtbereich in Wuppertal, der flächendeckend mit einem öffentlichen Internetzugang ausgestattet wurde. Weitere sollen folgen. So etwa die Poststraße in Elberfeld, der Döppersberg, aber auch weitere Stadtteilzentren wie Cronenberg, Ronsdorf oder Vohwinkel. Einen ganz genauen Zeitplan für den Ausbau des öffentlichen WAN-Netzes gibt es noch nicht. Die Umsetzung und Anbindung erfolgt je nach den technischen Voraussetzungen. „Das WLAN in Barmen ist ein weiterer Meilenstein zum Ausbau der digitalen Infrastruktur in Wuppertal, um die Smart City-Strategie der Stadt Wuppertal zu unterstützen“, stellt der Vorstandsvorsitzende der WSW, Markus Hilkenbach, fest.

 

Die WSW haben 2017 damit begonnen, ihre Busse mit WLAN für die Fahrgäste auszustatten. Inzwischen verfügt die komplette Flotte über Internet-Router. Auch an wichtigen Haltestellen können die ÖPNV-Kunden kostenlos über WSW-LAN im Internet surfen. Ende Juni hatten die Stadtwerke ein Projekt zur smarten Straßenbeleuchtung im Ortsteil Schöller vorgestellt, das sie gemeinsam mit ihrem Partner ENGIE Deutschland GmbH durchführen.

 

B: Hochwasser am 14./15. Juli 2021

Nach dem Starkregenereignis am 29. Mai 2018 wiederholte sich in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli 20121 ein noch stärkeres Extremwetterereignis. Im Gegensatz zu 2018, wo auf dem unteren Werth zum Teil bis zu 40 cm hoch das Wasser stand und durch die Ladentüren in die Geschäfte geflossen ist, haben die extrem starken Regenfälle diesmal dazu geführt, dass das Wasser mehr von unten in die Keller drückte. In der Nacht haben nur wenige Zentimeter Wasserstand verhindert, dass sich die Wupper von der Kreuzung Werther Brücke aus in die Barmer Fußgängerzone ergossen hätte. Im weiteren Verlauf der Wupper ließ es sich dagegen leider nicht verhindern, dass z.B. die B7 überschwemmt und u.a. das Opernhaus unter Wasser gesetzt wurde. Auch war die Kreuzung Alter Markt fast einen Tag lang aus Sicherheitgründen gesperrt, nachdem die Wellen der reißende Wupper auch immer wieder gegen das Gebäude der Schwebebahnstation schlugen. Im Nachgang zu dem Ereignis waren die Betroffenen in der Barmer City tagelang mit Auspumpen der Keller, Ausräumen der Keller und Entsorgen der zerstörten Einrichtungen und Gegenstände beschäftigt. Am 15.7. war der Internetzugang gegen Mittag wiederhergestellt und die letzten Gebäude wurden nach drei Tagen wieder mit Strom verorgt. Das Wiederherstellen des vorherigen Zustands, die Gutachtertätigkeiten der Versicherungen, der Versuch sich künftig stärker gegen solche Ereignisse zu schützen, usw. wird die Barmer noch wochenlang beschäftigen. Erfreulicherweise wurde bei den Planungen für den kommenden Umbau des Werths, auch auf ständige Anregungen der ISG Barmen hin, ein deutlich stärkerer Schutz für Starkregenereignisse vorgesehen. Zudem wird in den nächsten Jahren auch der Wuppersammler vom Alten Markt bis Wichlinghausen erweitert und mit seinem großen unterirdischen  Rohr auch für eine deutliche künftige Entlastung sorgen.

 

HIER geht es zu:

- Starkregenkarte Wuppertal

- Hochwasser-Informstionen Stadt Wuppertal- Hochwasser-Informationen Wuppertaler Wirtschaftsförderung

- Hochwasser-Informationen der Bergischen IHK

B: Coole Idee + günstige Miete = Ihre Chance

Das Sofortprogramm zur Stärkung der Innenstädte und Zentren in Nordrhein-Westfalen startet für Barmen ab 6.5.21 in die aktive Umsetzungsphase.

 

Bis zum 18.6.21 können kreative, die Barmer City stärkende Konzepte eingereicht werden. Die Bearbeitung der Unterlagen übernimmt das Büro BarmenUrban. Näheres finden Sie im downloadbaren Flyer und unter https://www.barmen-urban.de/teilnehmen/.

 

Bei Fragen können Sie sich gerne wenden an:

BarmenUrban – Büro für Innenstadtentwicklung
Anna Lerch
Werth 94, 42275 Wuppertal
Telefon: (0202) 94 79 50 23
E-Mail: anna.lerch@barmen-urban.de

 

Stadt Wuppertal, BarmenUrban und die ISG Barmen haben schon länger an der Möglichmachung dieses wirklich überaus sinnvollen Förderprogramms gearbeitet. Wir freuen uns auf innovative Ideen und aktive Akteure, die den Nutzungsmix der Barmer City zukunftssicher bereichern werden. Zusammen mit der umfangreichen Neugestaltung der Barmer City zum KulturTeppichBarmen bieten sich sehr gute wirtschaftliche Chancen zum Testen von Geschäftsideen, für Start-ups ebenso wie für etablierte Unternehmen.

 

Flyer zum Sofortprogramm
Rasche Info zum Sofortprogramm
Flyer_Sofortprogramm_Werth.pdf
Adobe Acrobat Dokument 894.1 KB

B: Tanzeinblicke in der Barmer City

Vom 5.-8. Mai 2021 waren die Soli-Cuts an vielen Stellen in Barmen zu sehen.

 

 

Die Soli Cuts sind ein CoCreate-Format der Tanz Station – Barmer Bahnhof und Kompanie merighi | mercy in Kooperation mit Tanzrauschen e.V. und u.a. unterstützt durch zahlreiche Akteure wie Wuppertal Marketing oder ISG Barmen.

 

In Barmen ist der knapp 20 minütige Videofilm hier zu sehen:

- Opernhaus,  Kurt-Drees-Straße 4

- Café Joliso Barmer Bahnhof, Hans-Dietrich-Genscher Platz 2

- MegaScreen 1, Alter Markt Stresemannstraße 1

- Leerstand, Werth 12

- Sparkasse Wuppertal, Werth 30 (unter den Arkaden)

- Mayersche Buchhandlung, Werth 54

- Juwelier Bäumer & Co., Werth 60

- Haus der Jugend Barmen, Geschwister-Scholl-Platz (Foyer)

- Juwelier Lorem,  Werth 80

- Barmen Urban/ISG Barmen, Werth 94

 

Entdecken Sie Tanz- und Videokunst auf Ihren Wegen durch die Barmer City und lassen Sie sich von den Einblicken inspirieren und geniessen Sie gemeinsame Momente des Betrachtens als kurze Pausen gegen Alltag und Corona-Blues.

 

B: 100 Jahre Wuppertaler Rathaus

Am 23.4.1921 wurde das Barmer Rathaus eingeweiht, welches bekanntlich am 1.8.1929 zum Rathaus von Gesamt Wuppertal wurde. Anlässlich dieses 100jährige Jubiläums hat die ISG Barmen-Werth eine Plakatreihe gestaltet, welche die besondere Geschichte und architektonische Gestaltung des Rathauses thematisiert.

 

Mithilfe des Stadtarchivs wurden Recherchen zu historischen Aufnahmen des Rathauses angestellt. Leider scheint es keine von der eigentlichen Einweihungszeremonie am 23.4.1921 zu geben, wohl aber einen ausführlichen Zeitungsartikel mit den Texten aller gehaltenen Reden. Das erste Plakat stellt den Übergang vom Barmer Rathaus zum Wuppertaler Rathaus wertig dar. Für den authentischen Hintergrund wurden Aufnahmen von der Hauswand des Rathauses gemacht. Herr Dette vom Stadtarchiv Wuppertal stellte aber auch weitere interessante, historische Aufnahmen der alten Rathäuser im Tal und einen Zeitungsartikel zur Einweihungsfeier zur Verfügung. Aus dem zunächst geplanten einem Plakat wurden rasch vier, da es nach hundert Jahren doch spannend ist nachzulesen, wie zeitaktuell damalige Einweihungsreden zur Jetzt-Zeit sind. Zudem hat das Rathaus verschiedene Betrachtungsebenen, mit baulichen Besonderheiten, weiterführenden Ausführungsplänen oder den Veränderungen im Zeitablauf. Aus den fünf Rathäusern zur Stadtgründung (Ronsdorf, Cronenberg, Vohwinkel, Elberfeld und Barmen) wurde ab 1929 das Barmer Rathaus zum Wuppertaler Rathaus. Es ist bis heute der Sitz des Wuppertaler Oberbürgermeisters, des Stadtrats und des Großteils der Wuppertaler Stadtverwaltung.

 

Die Plakate wurden im Profi-Center in Unterbarmen gedruckt und waren noch vor Ostern fertig. Sie hängen im April 2021 an verschiedenen Stellen in Barmen u.a. in den Arkaden der Sparkasse Wuppertal am Werth 34 oder am Büro der ISG Barmen-Werth im Werth 94 aus.

 

Die damaligen Worte des Geheimrats Molineus, Die Stadt Barmen hat einen Bau erhalten, der seinesgleichen in Deutschland zu suchen hat“, werden auch heute immer wieder bestätigt, wenn Besucherinnen und Besucher von auswärts den Johannes-Rau-Platz mit dem dreiflügeligen Rathaus erstmalig sehen und ganz begeistert von der Ausstrahlung und dem Ambiente sind.

 

B: Barmen unterstützt Earth Hour 2021

Barmen ist bei der Earth Hour 2021 dabei. Am 27.3.21 wird dazu der Barmer Lichterzauber mit seinen über 200 leuchtenden Kugeln von 20:30 bis 21:30 Uhr ausgeschaltet.

Die Earth Hour des WWF ist die größte weltweite Klima- und Umweltschutzaktion. Millionen Menschen auf der ganzen Welt, tausende Städte und Unternehmen schalten für eine Stunde elektrisches Licht aus und setzen so ein gemeinsames Zeichen für mehr Klimaschutz.

In Wuppertal machen dabei u.a. mit:

Viadukt Steinweg, Viadukt Schönebecker Str., Bahnhof Wichlinghausen, Bahnhof Loh, Tunnelportal: Dorrenberg (Tanztunnel), Firma Vorwerk, Katholische Gemeinden, (Kirchtürme/Gemeindehäuser): St. Joseph in Ronsdorf, St. Christophorus auf Lichtscheid, Ev. Gemeinden (Kirchtürme/Gemeindehäuser): Evangelische Kirchengemeinde Elberfeld-West Neue Kirche, Evangelische Kirchengemeinde Hauptkirche Sonnborn, Ev. Kirchengemeinde Schellenbeck-Einern, Ev. Kirchengemeinde Elberfeld-Südstadt, Ev. Kirchengemeinde Elberfeld-Südstadt, Ev. Kirchengemeinde Gemeindezentrum, Ev. Kirchengemeinde Cronenberg Ref. Kirche, Ev. Kirchengemeinde Beyenburg-Laaken

Und auch Sie selber können dabei sein und sich im Privaten mit einer Stunde "Licht aus und Klima an" an der Earth Hour 2021 zum Schutz unserer Umwelt beteiligen. Nähere Informationen zur Earth Hour finden Sie HIER.

Corona Regelungen ab 29.3.2021

Der Stadtbote vom 27.3.21 zu Corona
Zum schnellen Nachlesen: Die genaue Umsetzung der NRW Corona Regelungen in Wuppertal ab 29.3.21
Stadtbote 16_2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB
Coronaschutzverordnung für das Land NRW
Zum direkten Download: Die 24seitige Corona-Schutzverordnung des Landes NRW gültig ab 29.3.2021
2021-03-26_coronaschvo_ab_29.03.2021_les
Adobe Acrobat Dokument 200.0 KB

Corona-Update 3.3.21: Einstieg in den Ausstieg

Auf der Bund-Länder-Konferenz am 3.3.21 wurde ein gestafffelter Einstieg in stärkere Normalität beschlossen.  Die Geschäfte, die zum Einzelhandel des täglichen Bedarfs zählen, werden erweitert, sodass z.B. Buchhandlungen ab 8.3. grundsätzlich öffnen dürfen.

Aufgrund der Höhe der Inzidenzwerte werden für Wuppertal ansonsten ab dem 8.3. die Erleichterungen für Inzidenzen zwischen 50-100 gelten. Die Pandemie ist noch nicht überwunden, nur durch gemeinsames vorsichtiges Verhalten, können die neuen Erleichterungen gehalten werden und weitere Lockerungen kommen.

Nachfolgend die aktuellen Beschlüsse zum Download.

Corona-Schutz-Verordnung des Landes NRW
Corona-Schutz-Verordnung des Landes NRW mit Hervorhebung der Änderungen
NRW_CoronaSchVo_ab_08.03.2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 188.6 KB
Beschluß der Bund-Länder-Konferenz vom 3.3.2021
Beschluß der Bund-Länder-Konferenz vom 3.3.2021
BKMPK030321_end.pdf
Adobe Acrobat Dokument 157.6 KB

B: Baumaßnahmen am unteren Werth

Der erste Spatenstich am unteren Werth. Am Montag gingen die Baumaßnahmen der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) am unteren Werth los. Diese ziehen sich in den nächsten Wochen vom Bereich Alter Markt bis Heubruch. Durch den momentan noch anhaltenden Lockdown wirken sich die daraus entstehenden Nebenwirkungen deutlich geringer aus. Nachdem die WSW bereits ihre Leitungen im restlichen Werth ertüchtigt haben, folgt jetzt als letzte größere Baumaßnahme vor dem eigentlichen Werthumbau zum „KulturTeppich Barmen“ die Erneuerung von Versorgungsleitungen und Anschlüssen im Bereich Unterer Werth. Aus feuerwehrtechnischen Gründen werden die Maßnahmen in 20 Meter Bauabschnitten erfolgen und eine jederzeitige Zugänglichkeit für alle Beteiligten sollte gegeben sein.

Am Freitag wurden dazu Anliegerinfos verteilt. Wer sie noch nicht erhalten hat, oder nicht direkt im Bereich ansässig ist, kann sich die Details und die Ansprechpartner gerne hier abrufen.

Fotos: Tom V Kortmann (www.kortmannfoto.de)

B: Vorfreude auf Barmen live 2022

Leider lassen die gestiegenen Inzidenzzahlen und die Verbreitung der Corona-Mutationen eine Durchführung von Barmen live 2021 nicht zu. Nach Gesprächen mit den Beteiligten hat sich die IG Barmen ebenso wie die ISG Barmen-Werth dazu entschlossen, alle Festivitäten zunächst bis zum 30.6.2021 abzusagen. „Es ist völlig unrealistisch Wuppertals größtes Stadtfest mit wie zu früheren Zeiten zehntausenden von Besucherinnen und Besuchern schon dieses Jahr in Erwägung zu ziehen“, bedauert Mathias Wewer, der erste Vorsitzende der IG City-Barmen, die pandemiebedingten Entwicklungen, die leider auch dieses Jahr weiterhin Geduld erfordern. „Barmen Live“ sollte bereits im letzten Jahr mit einem neuen Konzept starten, jetzt bleibt erst einmal nur die Vorfreude auf das neue Barmen Live im Jahr 2022, wenn durch die Impfungen hoffentlich wieder große Veranstaltungen möglich sind. Barmen bietet mit seinen innerstädtischen Plätzen ideale Bühnen für attraktive Veranstaltungen und durch den Umbau zum „KulturTeppich Barmen“ ab Sommer 2021 wird dieses Profil weiter gestärkt.

Archivbilder von 2019:

B: Barmen leuchtet auf

 

Barmen leuchtet im Februar besonders auf und der Barmer Lichterzauber zeigt seine vielfältigen Seiten. Passend zur klirrenden Kälte präsentieren sich die 211 Kugeln der gemeinsam von Land NRW, Stadt Wuppertal und ISG Barmen-Werth finanzierten Lichtinstallation noch bis 13.2. im dunklen „Winterblau“. Am Sonntag, den 14.2. werden die Leuchtkugeln in „Valentinsrot“ strahlen und zum romantischen Spaziergang über den Werth einladen. Auch wenn Karneval dieses Jahr Corona bedingt ausfällt, so werden am Rosenmontag und Dienstag die an Garnknäuel erinnernden Kugeln über dem Werth „Faschingsbunt“ aufleuchten und mit Ihren Lichtwellen fröhliche Stimmung verbreiten. Ab Aschermittwoch wird es dann Zeit für andere Temperaturen und mit einem frischen „Frühlingsgrün“ wird die Vorfreude gelockt auf wärmende Sonne und sich weiter zum Positiven ändernde Jahreszeiten.

B: Barmen im "Flockdown"

B: Barmen startet mit Soforthilfe NRW ins Neue Jahr

Die Barmer City freut sich auf ein umsetzungsstarkes Jahr 2021. Ein wichtiger Bestandteil um die Barmer City attraktiver und zukunftssicherer zu gestalten, ist das Programm Soforthilfe Innenstadt NRW. Auch mit aktiver Unterstützung der ISG Barmen wurde der Förderantrag 2020 rechtzeitig auf den Weg gebracht und erfreulicherweise ist der positve Förderbescheid inzwischen erteilt worden. Näheres zum weiteren Ablauf ist der Pressemitteilung der Stadt Wuppertal vom 12.1.2021 zu entnehmen.

B: ISG bedankt sich bei der ESW

 

Mit einem „süßen Neujährchen“ hat sich die ISG Barmen-Werth bei der ESW (Eigenbetrieb Straßenreinigung Wuppertal) bedankt. Thomas Helbig, Geschäftsführer der ISG Barmen, lobte Michael Franck und sein gesamtes Team dafür, dass sie im letzten Jahr die Barmer City immer sauber aufgeräumt und gehalten hätten. Die vermehrten „ To Go“- Angebote wie die vielen leider oft achtlos weggeworfenen Einmalmasken hätten trotz der weggefallenen Feste die Arbeit nicht wesentlich weniger werden lassen, sagte Michael Franck, der Arbeitsgruppenleiter der ESW für Barmen und appellierte an die persönliche Eigenverantwortung. „Wir haben es sprichwörtlich alle selber in der Hand, wo der alte Becher oder der alte Kaugummi landet und so kann jeder dazu beitragen, dass Barmen weiterhin eine saubere und schöne Innenstadt bleibt.“ Mit dem Start der Umbauarbeiten auf dem Werth ab Sommer 2021 warten bereits neue Herausforderungen auf das Team der ESW, die sich genauso wie die ISG Barmen auf eine frisch renovierte Fußgängerzone freut.

 

B: Bunte Wellen statt bunter Raketen

 

Die ISG Barmen lässt das Jahr 2020 mit einem optischen Feuerwerk ausklingen. Sowohl am 31.12. wie am 1.1. werden die 211 Kugeln des Barmer Lichterzaubers mit vielen Farben den Himmel über der Barmer Fußgängerzone zum Leuchten bringen. Auch wenn dieses Jahr in Wuppertal kaum Feuerwerk zu sehen sein wird, soll mit den bunten Lichtern des Barmer Lichterzaubers ein Zeichen der Hoffnung und des Aufbruchs in ein vielfältiges und lebendiges Jahr 2021 gesetzt werden.

     Ab dem 2.1.2021 wird der Barmer Lichterzauber dann im tiefen "Winterblau" aufleuchten, der das "Goldglühen" zur Weihnachtszeit im Dezember ablöst.

 

   

 

  Die ISG Barmen wünscht allen Wuppertalerinnen und Wuppertalern einen fröhlichen Start in ein hoffentlich gesundes und sich zum Positiven wendendes Jahr 2021.

Das ISG-Gebiet im Herzen von Barmen

Alle ISG Veranstaltungen sind bis zum 31.8.2021 abgesagt.

Videos zu Barmen

ISG Barmen  als erstes BID in NRW am 2.7.15 mit nationalem  BID Award 2015 ausgezeichnet.

Social Media